Der Titel „le moment poétique“, abgeleitet aus einem der unter Malerei dargestellten Bildwerke, zieht sich seit etwa 2009 als konzeptionelle Idee durch die künstlerische Schaffensphase von Frank Burhenne.

Sie bezeichnet eine zunächst emotionale, teils fragile Momentaufnahme in der Wahrnehmung während des Arbeitsprozesses und bei Beendigung eines Werkes, sei es Malerei, Zeichnung oder Fotografie. Dieser Moment ist für den Künstler besonders in „ästhetisch banalen“ Situationen wahrnehmbar, also in Lebensbereichen oder Zuständen die uns alltäglich gegenwärtig sind bzw. sein können.

Top